Dahrendorfsche Haus

Aus Soziologie-kompakt.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit diesem Stichwort verknüpfte Kategorie(n): Modelle.

Das Dahrendorfsche Haus wurde nach Ralf Dahrendorf benannt und steht für ein soziales Schichtenmodell, welches die Bevölkerung Deutschlands beschreibt. Vorgestellt wird es in dem Buch "Gesellschaft und Demokratie in Deutschland" von 1965. Das Modell teilt die westdeutsche Bevölkerung hierbei in sieben Schichten ein:

Elite (1 Prozent)

Dienstklasse (12 Prozent)

Mittelstand (20 Prozent)

Falscher Mittelstand (12 Prozent)

Arbeiterelite (5 Prozent)

Arbeiterschicht (45 Prozent) und

Unterschicht (5 Prozent) 
Das Dahrendorfsche-Haus