Sozialisation

Aus Soziologie-kompakt.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Sozialisation

Der Begriff der Sozialisation fragt nach der Entwicklung der Menschen und deren Einfluss auf die Umwelt. Im Bezug auf die Konzeptentwicklung der Sozialisation, spielt  Emile Durkheim eine zentrale Rolle. Als erster Geistes- und Sozialwissenschaftler weist er auf den Vorgang der "Vergesellschaftung der menschlichen Natur" hin und stellt sich die Frage, wie trotz veränderter Bedinungen soziale Integration hergestellt werden kann. Dabei weist er der Sozialisation eine hohe Bedeutung zu. Demnach müssen Normen und Zwangsmechanismen, die eine Gesellschaft sichern, von den jeweiligen Individuen verinnerlicht und von innen heraus organisiert werden. Erst der Prozess der Sozialisation ermöglicht dem Individuum, welches sich triebhaft, egoistisch und asozial verhält, gesellschaftsfähig zu werden.